aktualisiert am

alle Verhandlungen haben einen klar definierten Auftrag , ein klar gefasstes Ziel und eine zugrunde gelegte Strategie. Doch nicht selten wird im Gesprächsverlauf für die Betroffenen spürbar, dass neben den offiziellen Vorgängen möglicherweise auch verborgene und nicht angesprochene Inhalte mit transportiert werden (sollen).

Hierdurch kann ein Verhandlungskonzept teilweise oder gänzlich durcheinander gewirbelt werden und in einem Scheitern enden.

Wenn solche Strömungen zutage treten, muß dies immer der Anlaß sein, die laufenden Gespräche neu zu strukturieren, inhaltlich zu ergänzen, auf jeden Fall aber offen ansprechen.

Was auch immer die Gründe für ein solche Situation sein mögen, so muß allen Betroffenen klar sein, dass nur offen auf den Verhandlungstisch gepackte Themen verhandelt werden können, nicht aber quasi durch die Hintertür eingeführte oder unkenntlich gemachte Aspekte.

 

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen