aktualisiert am

Neben harter Arbeit, effizientem Management und einer Portion Glück gehört das Verhandeln im Geschäftsleben zu den Schlüsselkompetenzen für unsere erfolgreiche Karrieregestaltung. Der Grund dafür ist, daß unsere Rolle in Organisationen und Unternehmen fast ständig auf Verhandlungen fußt. Die Vorteile von kompetentem Verhandeln überwiegen dabei deren Aufwand in finanzieller und verarbeitungstechnischer Hinsicht um ein Vielfaches .Im folgenden betrachten wir ein paar Gelegenheiten, anläßlich derer wir für unseren Erfolg und unser berufliches Fortkommen verhandeln.

1) Verhandeln für den langfristigen Erfolg:

Uns allen leuchtet der Wert von Verhandlungen über Gehälter und Boni ein. Diese sind jedoch nur zwei Bestandteile eines größeren Bildes. In Ergänzung hierzu sollten nämlich Aspekte von beruflicher Weiterentwicklung und Perspektive verhandelt werden, auch wenn diese nicht sofort und unmittelbar zu Buche schlagen.Anstatt also den jetzigen Job als Endstation zu betrachten lohnt sich die Aushandelung einer Karriere. Eine solche Orientierung liefert die Tools für berufliches und persönliches Wachstum ( etwa Mitarbeiterführung, Auslandseinsätze, usw). Arbeitgeber wie Arbeitnehmer können solche Vorteile leicht erkennen, z.B. wenn außer Gehälter auch Weiterbildungsmaßnahmen zur Wertsteigerung der Arbeitskraft aus ihrer Kasse bestritten würden.

2) Die Aushandelung der persönlichen Rolle:

Nachdem wir unseren Job erlangt haben,vernachlässigen wir mitunter den Ausbau unserer Karriere mithilfe von Verhandlungen ( genannt: kleindeutsche Lösung )). Als „ Großdeutsche Lösung kann  die Vereinbarung mit Geschäftspartnern oder Kunden gelten, die wir im Namen oder für unseren Arbeitgeber erzielen.Als „ Kleindeutsche Lösungen“ gelten in diesem Kontext die Resultate, die wir für uns selbst erzielen wie etwa zusätzliche Mittel oder Mitarbeiter zur Erlangung eines Geschäftserfolges. Mitunter übersehen wir in solchen Situationen die Vorteile von Verhandlungen, weil wir die damit einher gehenden Vorteile für uns selbst nicht klar vor Augen haben. Wenn wir jedoch in unserer Arbeit auf Erfolge verweisen können, liefert uns dieser Umstand einen Hebel für Verhandlungen mit dem Vorgesetzten z.B. bezüglich einer Gehaltserhöhung.

3) Verhandeln für einen Geschäftserfolg:

Wenn wir für unser Unternehmen einen großen Geschäftsabschluß platzieren wollen, müssen wir uns hierfür u.U. zuvor der Unterstützung durch hauseigene Entscheidungsträger versichern oder besser diese mit ihnen aushandeln. Hierzu gehören evt. die Finanzabteilung, Entwicklungsbüro oder Verkaufsabteilung. Von ihnen können wir deren Perspektive und Interessen am Zustandekommen eines Deals erfahren, die für dessen Gelingen gleichermaßen wichtig und bedeutsam sind. Vorteilhaft ist es demnach, sich ihrer Unterstützung zu versichern. Dies gelingt in dem Maß, wie wir sie in das Zustandekommen des Deals einbinden, bzw. ihren input dafür abfragen.

 

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen